Freitag, 23. August 2013

Saltner wau wau

Die Saltner waren Flurhüter und wurden zu früheren Zeiten vor allem zum Schutz gegen Traubendiebstahl eingesetzt. Um den 10. August wurde er immer in Vertrag genommen und am Hochunserfrauentag trat er meist seinen Dienst an. Am 3. Sonntag im Oktober beendete er diesen dann wieder.
Mit seinen zahlreichen Federn am Hut und seiner Hellebarde war er besonders bei den Kindern als Schreckgespenst gefürchtet und keiner wagte es, ein Träublein oder auch Nüsse und Kastanien zu stehlen. Einzig bei schwangeren Frauen ließ er Nachsicht walten.

Wenn den Kindern auch unheimlich war, so sangen sie trotzdem:
"Saltner wau wau, die Weimer sein blau, die Köstn sein siaß, inser Soltnr hoaßt Hias!"
(Weimer=Trauben, Köstn=Kastanien)

In Richtung Wasserfall kommt man zum "Salten" - gar alte Kastanienbäume gibt es dort noch - vielleicht hat auch dort einst ein Saltner Dienst getan.


Am Salten - Einstieg zum Partschinser Waalweg